Vor zwei Wochen startete die große Familie der Hilfsorganisationen zum „Blaulichtmarsch 2.0“. Im Rahmen des „Eberswalder Stadtlaufes 2021“ wurde vorab die Gelegenheit genutzt, die Laufstrecke im Marschtempo zu absolvieren. Diese neue Tradition wurde im vergangen Jahr ins Leben gerufen, da die Helferinnen und Helfer am Stadtlauftag mit den Sicherungsmaßnahmen entlang der Laufstrecke beschäftigt sind. Heute war es dann so weit, wir und die anderen Mitglieder der Blaulichtfamilie standen bereit, die Strecke quer durch Eberswalde vom „baff“ bis zur Maria-Magdalenen-Kirche und zurück für die Läuferinnen und Läufer abzusichern. Die Ortswehr Britz ist seit Anfang an bei den Sicherungsmaßnahmen zugegen und unterstützt die Veranstalter bei der Durchführung. Da in diesem Jahr weitere Kräfte der Feuerwehr benötigt wurden, unterstützten weitere Kameradinnen und Kameraden der Amtsfeuerwehr Britz-Chorin-Oderberg. Mit Einsatzkräften aus Sandkrug-Neuehütte, Senftenhütte, Oderberg, Niederfinow und Liepe konnten wir eine schlagkräftige Truppe bereitstellen.

Mittlerweile routiniert wurden Absperrungen errichtet, Zäune aufgestellt und Tische und Bänke in Stellung gebracht. Entlang der Laufstrecke positionierten sich Helferinnen und Helfer, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Pünktlich um 9 Uhr konnten die Teilnehmer der ersten Disziplin an den Start gehen.

Die letzte Läuferin des Tages wurde mit „Motivations-Eskorte“ von Helferinnen und Helfern ins Ziel begleitet. Ein schöner Abschluss für eine schöne Veranstaltung. Bis zum nächsten Jahr!

Diese Diashow benötigt JavaScript.