Datum: 24. August 2018 
Alarmzeit: 12:30 Uhr 
Art: Brandeinsatz > B:Wald-Groß/WSP 
Einsatzort: Treuenbrietzen 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: LF 16 TS 
Weitere Kräfte: BSE Barnim Zug 1, BSE Barnim Zug 2, BSE Barnim Zug 3 


Einsatzbericht:

Das 2. Mal in diesem Jahr wurde die Brandschutzeinheit des Landkreises Barnim (BSE BAR) zur Unterstützung bei der Waldbrandbekämpfung gefordert. Nachdem bereits Ende Juli ein Großfeuer bei Fichtenwalde bekämpft wurde, galt es nun einen der größten Brände in Brandenburg in Schach zu halten. In der Region um Treuenbrietzen sind mehr als 400 Hektar Wald in Brand geraten. Die BSE BAR wurde zur Ablösung der vor Ort befindlichen Einsatzkräfte gerufen.

Die Vorlaufszeit wurde genutzt, um die Fahrzeuge und die Einsatzkräfte auf die bevorstehende Aufgabe vorzubereiten. Eine Planänderung in „letzter Minute“ führte zu einer verzögerten Abfahrt zum Sammelpunkt der BSE BAR. Letztendlich trafen sich alle 3 Züge auf einem Parkplatz in Bernau. Nach einer kurzen Ansprache vom Leiter der BSE BAR sowie des Landrates machte sich der Verband auf zum Sammelplatz nach Treuenbrietzen.

Vor Ort wurden die einzelnen Züge ihren Aufgaben zugewiesen. Unser Zug war zum Aufbau einer Wasserförderstrecke von mehr als 2 Kilometer verantwortlich. Mit div. Schläuchen und Pumpen wurde aus einem kleinen See Wasser zum Ortskern von Klausdorf geleitet. Dort wurden Tanklöschfahrzeuge, Wasserwerfer der Polizei sowie ein Hubschrauber der Bundespolizei mit Löschwasserabwurfvorrichtung befüllt.

Gegen 19:00 Uhr wurden wir von nachrückenden Kräften abgelöst und konnten um kurz nach 20:00 Uhr erschöpft die Rückreise antreten. Mit der Nachbereitung der Fahrzeuge und der Mannschaft konnte wir uns gegen 24:00 Uhr wieder einsatzbereit zurück im Gerätehaus Britz melden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.