Lfd. Nr.: 001/2020
Datum: 9. Januar 2020
Alarmzeit: 00:52 Uhr
Einsatzdauer: 4 Stunden
Stichwort: B:Gebäude-Groß
Einsatzort: Eberswalde Nordend, Angermünder Chaussee
Mannschaftsstärke: Britz 1/9
Fahrzeuge: LF 20/16, MTW, TLF4000
Weitere Kräfte: Berufsfeuerwehr Eberswalde, Feuerwehr Clara-Zetkin-Siedlung, Feuerwehr Eberswalde, Feuerwehr Sommerfelde, Feuerwehr Spechthausen, Feuerwehr Tornow, Landrat LK Barnim, Polizei, RTW


Einsatzbericht:

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag geriet aus noch nicht bekannten Gründen eine Werkhalle im Eberswalder Stadtteil Nordend in Brand. Die Kräfte vor Ort benötigten Unterstützung bei der Brandbekämpfung. So wurden neben weiteren Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Eberswalde auch wir zur Nachbarschaftshilfe angefordert.

Wir rückten wie gefordert mit dem Löschgruppenfahrzeug und dem Tanklöschfahrzeug zur Einsatzstelle aus. Das Mannschaftstransportfahrzeug folgte wenig später.

Bereits auf der Anfahrt waren ein deutlicher Feuerschein und eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Erinnerungen an den Reifenlagerbrand vom August 2008 wurden wach.

An der Einsatzstelle angekommen, fanden wir eine Werkhalle (40×20 Meter) in Vollbrand vor. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Eberswalde hatten bereits erste Maßnahmen getroffen, um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern. Unser TLF wurde sofort zur Brandbekämpfung eingesetzt und diente als Verstärker-Pumpe. Nach eigenen Stunden zeigte der massive Löschangriff Wirkung. Als die Lage unter Kontrolle war und nur noch vereinzelte Glutnester abgelöscht werden mussten, konnten wir die Einsatzstelle um kurz nach 4 Uhr in Richtung Britz verlassen.


Bilder zum Einsatz auf der Seite der Amtsfeuerwehr Britz-Chorin-Oderberg

http://amtsfeuerwehr-b-c-o.de/einsatzberichte/vollbrand-einer-werkhalle/