Einsatz 7/2013 Verkehrsunfall, Pkw – Pkw, 1 Person eingeklemmt

Datum: 7. Februar 2013 
Alarmzeit: 19:23 Uhr 
Art: H:VU2 
Einsatzort: Golzow, L23 Britz - Golzow 
Fahrzeuge: LF20/16, VGW 
Weitere Kräfte: 2 RTW, Abschleppdienst, Bestatter, Feuerwehr Golzow, NEF, Polizei, Sachverständiger 


Einsatzbericht:

Auf der L23 zwischen Britz und Golzow stießen kurz vor Golzow 2 Pkw frontal zusammen. Eine Person wurde in Ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Noch während der Rettungsarbeiten verstarb diese jedoch auf Grund ihrer schweren Verletzungen. Zur Rettung, Unfallaufnahme und Bergung der Unfallfahrzeuge musste die L23 bis ca. 22:00 Uhr voll gesperrt werden.


60 Jahre alte Autofahrerin tödlich verunglückt

Chorin (dpa) Eine 60 Jahre alte Autofahrerin ist am Donnerstagabend auf der L23 bei Chorin (Landkreis Barnim) tödlich verunglückt. Sie war mit ihrem Fahrzeug mit dem Auto eines 61-Jährigen zusammengeprallt, wie die Polizei in Potsdam am Freitag mitteilte. Der Autofahrer hatte an einer Bergkuppe mehrere Fahrzeuge überholen wollen. Dadurch stieß er mit seinem Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn mit dem Pkw der 60-Jährigen zusammen. Die Frau starb noch an der Unfallstelle, der 61-Jährige blieb unverletzt.

Quelle: http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1101365/


08.02.2013 – Verkehrsunfall mit Todesfolge – BAR

L23 – zwischen Britz und Golzow

Am gestrigen Abend, gegen 19:20 Uhr, kam es auf der L23, zwischen Britz und Golzow, zu einem schweren Verkehrsunfall.
Ein aus Richtung Golzow kommender 61-jähriger PKW-Fahrer mit Barnimer Kennzeichen überholte an einer Bergkuppe mit seinem Audi eine Fahrzeugkolonne. Dabei stieß er frontal mit einem ihm auf der Gegenspur entgegen kommenden PKW Opel, Barnimer Kennzeichen, zusammen. Die 60-jährige Opelfahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen.
Der Fahrzeugführer des PKW Audi wurde nur leicht verletzt.
Die L23 wurde an der Unfallstelle aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen bis 22:00 Uhr voll gesperrt.
Quelle: http://www.internetwache.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=11413291